Pfadfinder bringen das Friedenslicht in die JVA-Rohrbach

„Das geknickte Rohr bricht er nicht, den glimmenden Docht löscht er nicht aus“ -

Am Morgen des Heiligen Abend trafen sich Mitglieder der Pfadfinder und des in der Pfarrgruppe Rheinhessische Schweiz, um das Friedenslicht von Bethlehem in die Justizvollzugsanstalt Rohrbach bei Wöllstein zu bringen.
Kurat Pfarrer Harald Todisco hatte das Licht gemeinsam mit über vierzig Pfadfindern aus der Siedlung St. Franziskus am 3. Advent im Rahmen der Aussendungsfeier im Mainzer Dom entgegengenommen, um es dann in die sechs Kirchen der Pfarrgruppe zu bringen. Da die Aussendungsfeier des Lichtes in diesem Jahr unter dem Motto stand „Niemanden in den Schatten stellen“, kam den Pfadfindern die Idee, das Licht auch zu den Gefangenen und den Mitarbeitern der JVA zu tragen. Gefängnisseelsorger Pater Reinhard Vitt lud die Pfadfinder und die Mitglieder des Seelsorgerates dazu ein, am 24. Dezember um 10 h am Weihnachtsgottesdienst
der Frauen teilzunehmen und das Licht in diesem Rahmen dann zu übergeben.
So wurden im Gottesdienst zwei Laternen mit brennenden Kerzen überreicht, die zuvor am
Friedenslicht von Bethlehem in der Wöllsteiner Pfarrkirche entzündet worden waren.
Pfarrer Todisco entschloss sich, dem Gefängnisseelsorger und den Gefangenen auf diesem
Weg seine Primizkerze zu überreichen, die ihn seit dem Jahr seiner Priesterweihe begleitet hatte. Die Kerze zieren passende Symbole seines Primizspruches aus dem Buch des Propheten Jesaja “Das geknickte Rohr bricht er nicht, den glimmenden Docht löscht er nicht aus“. „Die JVA ist ein guter Ort für diese Kerze; nun entzündet am Licht von Bethlehem.
Möge sie als Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht hier brennen“. Diesen Gedanken
gaben die Pfadfinder den Gefangenen im Gottesdienst mit auf den Weg. Die drei Frauen aus der Pfarrgruppe, die gemeinsam mit Pfarrer Todisco in die JVA gekommen waren, waren durch ihre Teilnahme am Weihnachtsgottesdienst der Frauen im Gefängnis sehr bewegt und werden gerne wieder kommen.

HT und KR überbringen das Friedenslicht